06051 / 2811  Niedergründauer Str. 17, 63584 Gründau

Gesundes Esszimmer

Was essen und trinken wir nach den aktuellen Erkenntnissen?
zu wenig pflanzliche Lebensmittel,
zu viel Fleisch, zu viel Knabberartikel und Süßwaren, …
Zu viele zuckerhaltige Limonaden erhöhen die Insulinproduktion der Bauchspeicheldrüse, die irgendwann schlapp macht. Spätestens ab 45 Jahren steigt das Risiko an Diabetes zu erkranken.
Eine weitere Folge der falschen Ernährung ist Übergewicht (Adipositas). Schon 1,9 Millionen Kinder in Deutschland sich übergewichtig.
Eine weitere bedenkliche Entwicklung im Ernährungsverhalten ist, der Start in den Tag ohne Frühstück beginnt.
Die Folgen sind, dass man sich schlapp fühlt und keine Energie für den Alltag hat.
Denn nach der Nacht ist der „Akku leer“.
Auch wird zu wenig getrunken, es fehlt dem Körper Flüssigkeit.
Ein Frühstück und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr verbessern die Konzentration und die Leitungsfähigkeit in der Schule und im Beruf.
Kein Frühstück zu essen macht aggressiv und unfreundlich.
Die Ernährungsgewohnheiten müssen verändert werden.
Es dauert 2 Jahre, bis man gelernt hat, von der Tüte Chips zum Frühstück auf ein Vollkornkäsebrötchen umzusteigen.

Das Angebot beruht auf der Überlegung durch handlungsorientierte / praktische Angebote für das Thema gesundes Frühstück, gesunde Ernährung, die auch noch schmeckt, die Teilnehmer zu sensibilisieren und mit ihnen auszuprobieren, Rezepte zu entdecken und zu bewerten.
Wir greifen aktuelle Ernährungstrends (Vegetarisch/Vegan) auf, besprechen und hinterfragen. Es werden klassische Nahrungsmittel (Milch) eingebracht und in einer längeren Einheit praktisch und theoretisch bearbeitet. Es werden verschiedene Beratungsangebote mit anerkannten Beraterqualifikationen (Oecotrophologen, Ernährungswissenschaftler, …..) und Institutionen (DEG, Verband für Oecotrophologen, Verbraucherzentrale, Landesvereinigung Milch,…) kontaktiert, involviert und koordiniert.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren